Voller Elan ins neue Vereinsjahr gestartet

  • von

Das neue Vereinsjahr zählt noch keine dreissig Tage und doch ist einiges geschehen. Am 6. Mai 2022 führten wir nach zwei Jahren endlich wieder eine reguläre Generalversammlung durch. Wir freuen uns, dass wir nebst den aktiven Turnerinnen auch zahlreiche Ehren- und Passivmitglieder begrüssen durften. Die Stimmung war locker, das Abendessen lecker, die GV speditiv und das anschliessende Lotto spektakulär. Nicht zuletzt, weil zwei unserer Mitglieder mit denselben Karten um die Wette
spielten. «Lotto!» hiess es gefühlt jede zweite Runde synchron von diesen zwei Spielerinnen. Den Matchpreis, die meterlangen XXL-Spaghetti, gewann dann aber doch jemand anderes. Der neue alte Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Anwesenden für den gelungenen Abend!

Der gewählte Vorstand:
– Bettina Willi, Präsidentin
– Marianne Reber, technische Leiterin
– Daniela Bucher, Finanzen
– Astrid Baumann, Aktuarin


An den zwei darauffolgenden Mittwochabenden führten wir ein Netzball-Schnuppertraining durch und durften mehreren Teilnehmerinnen das Netzballspiel näherbringen.


Am 18. Mai fand unser alljährlicher Maibummel statt. Um halb acht fuhren wir nach Uffikon, wo wir in der Abendsonne den Hügel hinauf spazierten. Mit in unseren Reihen auch diese Woche wieder ein neues Gesicht. Das Wetter meinte es gut und bescherte uns eine fantastische Aussicht. Beim Juliusbrunnen angekommen kümmerten sich die einen ums Apéro, die anderen ums Feuer, ja sogar
nach einer DJane mussten wir nicht lange suchen. Nach wenigen Minuten war der Tisch gedeckt und der Wein gereckt. Das Feuer loderte vor sich hin und während wir darauf warteten, dass wir unser Grillgut auflegen konnten, hielten wir weiter unsere Schwätzchen. Auf die Glut wollten wir dennoch nicht warten. Der Hunger siegte und so brutzelten unsere Würste kurzerhand neben den Flammen.
Das Essen war köstlich! Während es langsam eindunkelte und uns das Licht abhanden kam, wurden wir auch noch erfinderisch. Man nehme einen Plastikbecher und stelle ihn auf die Taschenlampe des Handys – schon erleuchten die Gesichter am Tisch und so konnten wir beim Dessert unsere Gesprächspartnerinnen auch wieder sehen. Als es langsam frisch wurde im Wald, neigte sich unser Abend dem Ende zu und wir machten uns auf den Heimweg.